Quick Search

Quick Search Codes aus der gedruckten Version des Berichts hier eingeben, um direkt zum entsprechenden Inhalt zu gelangen.

Corporate Responsibility

MANAGEMENT NATÜRLICHER RESSOURCEN

Was wäre ein Tauchurlaub ohne ein Korallenriff? Oder stellen Sie sich eine Safari ohne wilde Tiere vor. Kuoni ist sich bewusst, dass seine Produkte untrennbar mit der Qualität der reichhaltigen natürlichen Ressourcen und einzigartigen Landschaften an den Feriendestina­tionen verbunden sind. Deshalb ist es von höchster Bedeutung, die positiven Effekte seiner Geschäftstätigkeit auf die Umwelt zu fördern und gleichzeitig jegliche negativen Einflüsse zu minimieren. Kuoni verpflichtet sich, Biodiversität → zu erhalten, den Frischwasserverbrauch zu reduzieren, die CO2-Emissionen → zu minimieren sowie die Anpassungsfähigkeit an klimatische Veränderungen an den Destinationen zu fördern. Wir arbeiten eng mit unseren Lieferanten zusammen, um deren Umweltmanagementsystem zu verbessern, ebenso arbeiten wir mit internationalen NGOs, um umweltfreundlichere Produkte zu entwickeln, und bieten gleichzeitig unseren Kunden Möglichkeiten, ihre Einflüsse auf die Umwelt in ihren Ferien zu reduzieren. 

UMWELTSCHUTZORGANISATIONEN UND MÖGLICHKKEITEN FÜR ÖKOTOURISMUS

Kuoni, die International Union for Conservation of Nature (IUCN) und das Schweizer Bundesamt für Umwelt (BAFU) haben sich zu einem gemeinsamen Projekt zusammen getan, mit dem Ziel, Umweltschutzorganisationen, die geringe Kenntnisse des Tourismusmarktes besitzen, mit den nötigen Fähigkeiten auszustatten, um erfolgreiche Ökotourismus-Produkte zu entwerfen. Das Projekt konzentriert sich auf Workshops zum Wissenstransfer für Umweltschutzverbände, öffentliche Organisationen und Manager geschützter Regionen. Dabei werden folgende Module gelehrt: Potential für Ökotourismus, Geschäfts- und Finanzplanung, Personalwesen, nachhaltige Arbeitsprozesse, Gesundheit & Sicherheit, Marketing & Vertrieb, ausserdem werden Besichtigungen erfolgreicher Geschäftsmodelle im Ökotourismus durchgeführt.

Der erste fünftägige Ausbildungs-Workshop fand im Juni 2011 in Nairobi, Kenia statt. Es nahmen 35 Personen von ca. 20 Organisationen aus Kenia, Tansania und Ruanda teil. Elf Teilnehmer von fünf kenianischen Umweltschutzorganisationen reichten im Anschluss potentielle Ökotourismus-Produkte bei Private Safaris ein, Kuonis lokaler Tochtergesellschaft vor Ort. Private Safari beabsichtigt, diese Produkte in der nahen Zukunft in ihr Angebot integrieren zu können.  

Im Juni 2012 fand ein zweiter Wissenstransfer-Workshop in Vientiane, Laos, statt, bei dem Dozenten von Asien Trials, Kuonis lokalem Destination Management, mehr als 30 Teilnehmer aus Laos, Vietnam und Myanmar ausbildeten. Zusätzlich organisierten Kuoni und ICUN eine Ein-Tages-Training-Session während des World Conservation Congress in Jeju, Südkorea, im September 2012. Hieran nahmen 22 Personen von 20 Organisationen teil.

Darüber hinaus erschien 2012 ein Buch mit dem Titel „Integrateing Business Skills into Ecotourism Operations“, um das gewonnene Wissen aus den Workshops auch mit einem grösseren Publikum zu teilen, das sich für die Entwicklung von Ökotourismus interessiert. Das Buch deckt die folgenden Kapitel: (1) Verständnis von Markt und Produkt, (2) Entwicklung eines nachhaltigen Business Plans, (3) Nachhaltige Geschäfte führen, (4) Marketing und Vertrieb, (5) Personalwesen und (6) Gesundheit und Sicherheit. Es steht zum Download auf der Kouni Webseite zur Verfügung. 

 KUONI STELLT EIN NEUES Klima- PROJEKT IN BALI VOR

In den vergangenen vier Jahren hat Kuoni durch die Organisation myclimate ein Abfallentsorgungsprojekt unterstützt, das 120 Personen Arbeit bietet und täglich 50 t Abfall recycelt. Wir setzen unser langjähriges Engagement und unsere Zusammenarbeit mit myclimate fort und entwickelten ein weiteres CO2-Bilanzprojekt in Bali, das sich zum Ziel setzt, das von Hotels und Restaurants verbraucht Öl zum Braten und Kochen in Biodiesel umzuwandeln.

Caritas Schweizfungiert als Partner in der Umsetzung vor Ort und beaufsichtigt den Bau der BiodieselFabrik – welche als soziales Unternehmen geführt wird und 20 Menschen Arbeit bietet. Dieses Projekt trägt dazu bei, den jährlichen CO2-Ausstoss um geschätzte 1.000 bis 1.500 t zu reduzieren. 

KUONI UNTERSTUETZT „HERD ZUM LEBEN“ IN KENIA

In einer weiteren Kooperation mit myclimate ist Kuoni ein Gold Standard CO2-Bilanz Projekt eingegangen, das darauf zielt, effiziente Herde für den Haushalt in der westlichen Provinz Kakamega in Kenia zu verkaufen. Traditionell kochten die lokalen Frauen auf einem offenen Feuer in einer kleinen fensterlosen Lehmhütte hinter dem eigentlichen Haus. Dabei wurden gefährliche und gesundheitsschädliche Gase freigesetzt, wie Kohlenmonoxid, Benzol, Russpartikel und Formaldehyd. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in einer Schätzung errechnet, dass solche Innenraumverschmutzungen für den Tod von etwa 1.6 Millionen Menschen jährlich verantwortlich sind, wobei 59% dieser Zahl auf Frauen entfällt und ein Grossteil der übrigen Summe Kinder unter fünf Jahren sind. Der effizientere Upesi Herd ersetzt das traditionelle Feuer auf drei Steinen, reduziert den Verbrauch von Feuerholz um 40% und reduziert gleichzeitig die Luftverschmutzung und Rauch in den Innenräumen erheblich.

Die Umstellung auf den energieeffizienten Herd hat ausserdem Zeit und Aufwand der Frauen und Kinder für das Sammeln des Feuerholzes drastisch reduziert. Oftmals mussten Frauen und Mädchen am Tag mehrere Kilometer auf der Suche nach Feuerholz zurücklegen und schwere Lasten auf ihrem Rücken nach Hause tragen. Die Frauen können nun ihre Zeit für andere Tätigkeiten nutzen, die mehr Einkommen bringen und die Mädchen können regelmässig zur Schule gehen.

Der Projektplan sieht vor, etwa 52.000 Haushalte innerhalb von 7 Jahren zu bedienen. Einer Schätzung zufolge wird das Projekt zu einer wahrscheinlichen Reduktion von Emissionen beitragen, die ca. 60.000t CO2 entsprechen. In 2011 beaufsichtigte ECO2librium Sustainable Solutions, die Umsetzungsorganisation vor Ort ,die Installation von 7.362 Herden, was mehr als 200 Personen in der Region ein Einkommen bescherte. 

Lesen Sie mehr auf kuoni.com:
06.09.01 Climate Change, Carbon Reporting
06.09.02 Coral Reef Protection
06.09.03 Water Resources Management
06.09.04 Biodiversity

DOWNLOAD MANAGER