Quick Search

Quick Search Codes aus der gedruckten Version des Berichts hier eingeben, um direkt zum entsprechenden Inhalt zu gelangen.

KONZERNBERICHT

Die Kuoni-Gruppe positioniert sich als ein führender, globaler, breit abgestützter Reisedienstleister mit den Hauptaktivitäten Destination Management Reisedienstleistungen (Nettoerlösanteil: 52%), Reiseveranstaltergeschäft (Nettoerlösanteil: 45%) und Visa Dienstleistungen (Nettoerlösanteil: 3%). Der Anteil von Destination Management Dienstleistungen am Gesamtumsatz hat im Berichtsjahr von 46% auf 52% zugenommen. Dies ist einerseits auf das starke organische Wachstum der Division GTS und den Akquisitionseffekt aus der Übernahme von GTA im Vorjahr zurückzuführen. Andererseits reduzierten sich die Umsatzerlöse in einigen Märkten West- und Südeuropas im Segment Outbound Kuoni Europe, unter anderem auch infolge des Ausstiegs aus verlustbringenden europäischen Reiseveranstalteraktivitäten. Insgesamt bleibt das Portfolio der Kuoni- Gruppe breit diversifiziert mit solidem organischem Wachstum in allen Divisionen, insbesondere im Bereich der Destination Management Dienstleistungen.

Aufteilung der Nettoerlöse nach Segmenten (CHF Mio.)

Die Expansion der Nettoerlöse im Geschäftsjahr 2012 war massgeblich getrieben vom Segment FIT. Das Wachstum ist neben dem Akquisitionseffekt vor allem auf Hotelübernachtungen zu höheren Durchschnittspreisen zurückzuführen. VFS Global, Group Travel und Outbound Nordic steigerten die Nettoerlöse deutlich. Outbound Kuoni Europe generierte aufgrund der wirtschaftlich schwierigen Lage und dem Ausstieg aus verlustbringenden Reiseveranstalteraktivitäten in Europa ein geringeres Volumen.

DIVISION OUTBOUND EUROPE STEIGERTE NETTOERLÖSE DANK STARKEM SOMMERGESCHÄFT

Das Geschäft in den Quellmärkten der Division Outbound Europe →  verlief im Berichtsjahr sehr unterschiedlich. Während insbesondere das wichtige Feriengeschäft der Sommermonate in Schweden, Norwegen, der Schweiz und Grossbritannien sehr erfolgreich war, trübten die Auswirkungen der Euro-Schuldenkrise das Ferienreisegeschäft in West- und Südeuropa. Im Jahresvergleich wuchsen die Nettoerlöse der Division um 2.1% auf CHF 2 143 Mio. Aus der Integration der B2C online Hotelplattform Octopustravel ergab sich ein kleiner Akquisitionseffekt, der teilweise durch den Verkauf der Geschäfte in Spanien und den Niederlanden ausgeglichen wurde. Das organische Wachstum der Division betrug 0.9%. 

AUFTEILUNG DES NETTOERLÖSES VON OUTBOUND EUROPE NACH QUELLMÄRKTEN UND REISEDESTINATIONEN

Der Anteil an verkauften Reisen innerhalb Europas stieg im Berichtsjahr von 50% auf 53%. Dies ist vor allem das Ergebnis der Integration der im Vorjahr zusammen mit GTA akquirierten Hotelplattform Octopustravel. Nettoerlöse aus verkauften Reisen in den Mittleren Osten und Afrika erholten sich leicht, blieben aber weiter deutlich unter dem Niveau der Jahre vor dem «Arabischen Frühling».

DOWNLOAD MANAGER